Aktuelle Meldungen https://urologie.uk-essen.de/weitere-inhalte/aktuelles/aktuelle-meldungen/ <![CDATA[Professor Dr. Viktor Grünwald: Immuntherapie bei urogenitalen Tumoren]]> Als neue Säule der Krebsbehandlung möchte Professor Dr. Viktor Grünwald die Immuntherapie im Westdeutschen Tumorzentrum am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) bei urogenitalen Tumoren optimieren. Er hat die Carolus-Stiftungsprofessur für Interdisziplinäre Uroonkologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) angenommen. Mehr

Die Carolus-Stiftung hat diese Professur ermöglicht. Sie wurde im Jahr 1993 von Dr. Karl Albrecht, *1947, Sohn des ALDI-SÜD-Gründers Karl Albrecht (1920-2014), errichtet. Dr. Albrecht ist seit seinem 25. Lebensjahr immer wieder von bösartigen Krankheiten heimgesucht worden. Stets hat er das Westdeutsche Tumorzentrum am Universitätsklinikum Essen aufgesucht und bisher konnte er jeweils geheilt werden. Mit dieser...

]]>
<![CDATA[Neue Therapie bei Prostatakrebs]]> Essen, 2.5.2018 – Das Prostatakarzinom gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Männern. Über 60.000 erkranken jährlich neu in Deutschland an dieser in fortgeschrittenen Stadien gefährlichen und oft tödlichen Krebserkrankung. Nun wurde mit Apatulamid, einem neuartigen Androgenrezeptor-Hemmer, ein neues Medikament entwickelt, dass die Therapie erheblich verbessern und den Betroffenen ein längeres Überleben ohne Metastasen sichern soll. Die Ergebnisse der SPARTAN Studie haben in den USA bereits zur Zulassung von Apalutamid geführt. Vorab der europäischen Zulassung in 2019 können betroffene Patienten das Medikament unter bestimmten Voraussetzungen bereits jetzt an der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Essen erhalten.
 
Eine neue medikamentöse Behandlung...

]]>
<![CDATA[Neue Studie: Paradigmenwechsel in der Prostatakrebs-Diagnostik]]> Eine internationale Studie, an der Prof. Dr. Boris Hadaschik, seit dem 1.3.2017 Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie, Kinderurologie und Uroonkologie am Universitätsklinikum Essen, führend beteiligt war, stößt einen Paradigmenwechsel in der Prostatakrebs-Diagnostik an: Wie die Ergebnisse der multinationalen Precision-Studie belegen, liefert die Kombination aus einer MRT-Untersuchung mit anschließender alleiniger gezielter Fusionsbiopsie präzisere Ergebnisse als die herkömmliche ultraschallgesteuerte Biopsie zur Erkennung von Prostatakrebs. Prostatakrebs ist bei Männern immer noch die häufigste Krebserkrankung. Jährlich gibt es allein in Deutschland knapp 60.000 Neuerkrankungen. Etwa 10.000 Männer sterben pro Jahr an Prostatakrebs.

In der...

]]>
<![CDATA[Auszeichnung für Dr. Nina Harke]]> Dr. Nina Harke, Oberärztin in der Klinik für Urologie, hat den „Best Paper Abstract Award“ auf dem North American Robotic Urology Symposium (NARUS) in Las Vegas  erhalten. In ihrer ausgezeichneten Studie untersuchte sie, welchen Einfluss die Verweildauer von Blasenkathetern nach der roboterassistierten Prostatektomie auf den Patienten hat. Zeigen konnte sie, dass sich das frühe Entfernen des Bauchkatheters am zweiten Tag nach der Operation positiver auf die Kontinenz auswirkt als das spätere Entfernen eines Bauchdecken- oder Harnröhrenkatheters erst am fünften Tag nach dem Eingriff.

]]>