Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Leistungsspektrum

Interdisziplinäres Zentrum für Kontinenz und Neurourologie

Das Zentrum für Kontinenz und Neurourologie der Universitätsmedizin Essen ist eines der wenigen interdisziplinären Zentren in Deutschland. Blasenprobleme sind immer noch ein Tabuthema. Das Problem ist weit verbreitet und kann jeden, ob Frau oder Mann, jung oder alt, treffen: Harn oder Stuhl geht unkontrolliert ab, oder die Harnblase kann nicht mehr, wie gewünscht, entleert werden.

Hilfe bei Funktionsstörungen der Harnblase

Man geht davon aus, dass in Deutschland 5 bis 10 Millionen Menschen an einer Harn-oder Stuhlinkontinenz leiden. Hinzu kommen Patienten, die ihre Harnblase aus verschiedenen Gründen nicht ausreichend oder sozial verträglich entleeren können. Viele Betroffene ziehen sich aus Scham oder Furcht aus ihrem sozialen Umfeld zurück. Die Lebensqualität leidet. Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen können die Folge sein. Nur jeder 10. wendet sich mit diesem Problem an einen entsprechend qualifizierten Arzt, obwohl heute durch spezielle Untersuchungen und entsprechende Behandlungsmethoden die meisten von ihrem Leiden befreit werden können.

Beckenbodenveränderungen, Senkungszustände bei Frauen, Prostatabeschwerden bei Männern

Die Ursache der Beschwerden, Begleiterkrankungen und anatomischen Veränderungen sind vielfältig. Deshalb haben sich die Spezialisten der Universitätsmedizin Essen für die Behandlung der Blasen-und Darmschwäche zusammengeschlossen, um gemeinsam mit allen Betroffenen optimale Beratungs-und Behandlungsmöglichkeiten anbieten zu können.

Die Betreuung von Menschen mit Harnblasenfunktionsstörungen und/ oder Stuhlinkontinenz erfordert hoch spezialisierte medizinische Kenntnisse zu den unterschiedlichen Krankheitsbildern und Vorerkrankungen, deren Diagnostik und Therapie. Hierbei arbeiten alle beteiligen Fachdisziplinen eng zusammen.

Die Universitätsmedizin Essen ist nun durch das Interdisziplinäre Zentrum für Kontinenz und Neurourologie unter der Leitung von Prof. Dr.med. Robert Wammack organisatorisch und von ärztlicher, pflegerischer und physiotherapeutischer Seite optimal aufgestellt, um Menschen mit Kontinenzproblemen und Störungen der Harnblasenfunktion und / oder Stuhlinkontinenz effektiv helfen zu können.

In unseren Spezialsprechstunden können sich Frauen und Männer jeden Alters zur Beratung und Diagnostik ihrer Beschwerden gerne vorstellen.

Kontakt

Terminvereinbarung

Die Sprechstunden und Untersuchungen werden angepasst an Ihre Bedürfnisse und Beschwerden entweder in der urologischen oder gynäkologischen Poliklinik abgehalten.

Frauen wenden sich bitte primär an die gynäkologische Poliklinik (0201 - 723 - 3929)

Männer wenden sich bitte primär an die urologische Poliklinik (0201 - 723 - 3216)