Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Für Patienten & Angehörige

Ihr Aufenthalt

Liebe Patientin, lieber Patient,

auf den folgenden Seiten finden Sie einige wichtige Informationen zu Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Urologie.

Anmeldung

Die Vereinbarung eines Termins läuft in den allermeisten Fällen über unsere Bettenplanung (Frau Fehr). Diese erreichen Sie von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr sowie an Freitagen zwischen 8 und 14 Uhr unter der Nummer 0201-7233260.

Medizinische Maßnahmen vor der stationären Aufnahme

Sofern Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen (z.B. Marcumar, Xarelto©, Plavix©) sprechen Sie bitte rechtzeitig mit dem verschreibenden Arzt, ob diese abgesetzt werden dürfen oder auf Heparinspritzen umgestellt werden müssen, da dies mehrere Tage vor einer Operation erfolgen muss. Die Einnahme von Aspirin (ASS 100) darf und sollte fortgesetzt werden. Bei Einnahme von Metformin sollte die Einnahme 48h vor einer geplanten Narkose pausiert werden. Das Absetzen oder Umstellen von Medikamenten darf nur unter ärztlicher Kontrolle und nach Rücksprache erfolgen!

Formalien

Der erste Weg am Tag der Aufnahme führt Sie in das Aufnahmebüro in der Eingangshalle (Haupteingang Hufelandstraße). Wir benötigen zunächst die Chipkarte der Krankenkasse und den Einweisungsschein. Die Aufnahme bereitet den Behandlungsvertrag vor, den Sie unterschreiben. In der Eingangshalle befindet sich auch ein Geldautomat.  An mehreren Automaten auf dem Klinikumsgelände können Sie Ihren privaten Telefon- und Internetanschluss buchen und eine TV-Karte erwerben. Der zur Urologie am nächsten gelegene Automat befindet sich im Foyer des Herzzentrums.

Der Tag der Aufnahme

Sofern nicht anders vereinbart oder organisiert finden die Aufnahmegespräche und- untersuchungen sowie das Narkosegespräch einen Tag vor geplanten Operationen statt. Bei größeren Operationen (wie z.B. offene Bauchoperation, große Tumorchirurgie der Harnblase, Prostata oder Niere) oder langem Anreiseweg findet an diesem Tag auch die stationäre Aufnahme statt, d.h. Sie beziehen ein Zimmer auf einer unserer Stationen (U1 oder U2). Bei kleineren Eingriffen (z.B. endoskopische Entfernung von Steinen aus Harnleiter und Niere, Entfernung von Blasentumoren durch die Harnröhre) planen wir die o.g. Gespräche und Untersuchungen vorstationär, d.h. Sie übernachten daheim und kommen am nächsten Morgen bzw. dem Tag der Operation nüchtern um 7 Uhr zur stationären Aufnahme zurück.

Bitte planen Sie für die Gespräche und Untersuchungen Wartezeit ein, da wir uns für jeden von Ihnen ausreichend Zeit nehmen möchten um Sie und ihr medizinisches Problem bestmöglich erfassen zu können. Um Ihnen und uns reibungslose Abläufe zu ermöglichen bringen Sie bitte, sofern vorhanden,  aktuelle Befunde über die urologische und sonstige vorliegende Erkrankungen, eine aktuelle Medikamentenliste und Röntgenbilder am Tag der Aufnahme mit ins Krankenhaus. Hierzu zählen auch eine Patientenverfügung oder (Betreuungs-)Vollmacht.

Der urologische Aufnahmearzt wird mit Ihnen die fachlich-inhaltlichen und organisatorischen Details des Aufenthaltes besprechen, Sie über einen geplanten Eingriff aufklären und Sie körperlich und mit dem Ultraschall untersuchen. In diesem Rahmen findet auch eine Blutentnahme statt. Im Verlauf des Tages werden Sie dann von einem unserer Anästhesisten (Narkosearzt) über die Narkose beraten und aufgeklärt. Am Nachmittag wird jeder Fall in unserer Indikationsbesprechung zusammen mit den Oberärzten und dem Chefarzt diskutiert und beraten und das endgültige Vorgehen festgelegt. Sollten sich hierbei relevante Änderungen für Sie ergeben, werden sie umgehend informiert.

Auch von Seite der pflegerischen Kollegen findet an diesem Tag ein Aufnahmegespräch statt um relevante Bedürfnisse  und Besonderheiten sofort zu erfassen.

Der Tag der Operation

Am Tag der Operation werden Sie abhängig von der für Sie geplanten Zeit durch unser OP-Team in den Operationsbereich abgerufen. Im Vorfeld wird man Sie auf der Station entsprechend vorbereiten, d.h. umziehen und ggf. eine Rasur des Operationsgebietes vornehmen. Nachdem Sie in den Operationsbereich verbracht wurden, werden Sie dort zunächst vom Pflege- und Ärzteteam der Anästhesie betreut. Bitte sorgen Sie sich nicht, wenn man Sie mehrfach nach Ihrer Identität, dem Eingriff oder z.B. Allergien fragt- dies dient im Rahmen internationaler Standards Ihrer Sicherheit! Sobald wir die Freigabe der anästhesiologischen Kollegen erhalten haben, werden wir den für Sie geplanten Eingriff durchführen. Wenn zur weiteren Überwachung keine intensivmedizinische Behandlung erfolgen muss, werden Sie nach Beendigung des Eingriffs und der Narkose im Aufwachraum nachbetreut und nach ca. 1 Stunde auf die Normalstation zurückgebracht. Die Stationsärzte visitieren Sie im Verlauf des Tages und klären Sie über den Verlauf der Operation auf.

Bei größeren Eingriffen, zumeist im Rahmen von Tumoroperationen, erfolgt in der Regel eine intensivmedizinische Weiterbetreuung. Nach dem Eingriff werden Sie daher zumeist noch schlafend und beatmet von einem Intensivarzt auf die Intensivstation verbracht um dort langsam und schonend zu erwachen. Die Verlegung auf die Normalstation erfolgt in den meisten Fällen am Folgetag. Ihre Angehörigen informieren wir telefonisch über den Verlauf der Operation.

Die Betreuung auf der Station

Unsere Klinik verfügt über zwei Stationen (U1 und U2). Jede Station hat einen festen Stationsarzt, der als Ansprechpartner dient. Zusätzlich werden die Stationen vom Chefarzt und den Oberärzten der Klinik betreut und regelmäßig visitiert.

 

Einen Überblick über die Abläufe und Angebote auf den Stationen finden Sie hier:

Visiten

Zwischen 7:00 und 7:30 Uhr findet die Frühvisite auf Station U1 und U2 statt. Zweimal pro Woche (montags/donnerstags oder dienstags/freitags) findet zwischen 8:00 und 9:00 Uhr die Chefarztvisite auf Station U1 statt. In der Nachmittagsvisite besuchen wir alle Patienten, die am jeweiligen Tag operiert worden sind oder mit denen wir die weitere Behandlung bzw. neu erhobene Befunde besprechen müssen.

Untersuchungen

Ultraschalluntersuchungen, Wundkontrolle und kleinere Verbandswechsel können von uns auf den jeweiligen Stationen durchgeführt werden. Urologische Röntgenuntersuchungen oder größere Nachuntersuchungen machen wir zwischen 8:00 und 16:00 Uhr in unserer urologischen Poliklinik. Im selben Zeitraum finden normalerweise  auch etwaige Zusatzuntersuchungen anderer Fachabteilungen (sog. Konsile) oder ergänzende Diagnostik (z.B. Computertomographie) statt.

Entlassung

Die Entlassung planen wir in der Regel zusammen mit Ihnen, sodass genügend Zeit bleibt eine Abholung zu organisieren. Bedenken Sie bitte, dass das Ausstellen von Transportscheinen nur bei medizinischer Notwendigkeit erfolgt! Neue Medikamente können von uns für maximal 7 Tage nach der Entlassung rezeptiert werden, planen Sie also bitte einen erneuten Besuch bei Ihrem Hausarzt oder Urologen ein.

 Wir bemühen uns etwaige Untersuchungen (abschließende Sonografie, Blutentnahme) und die vorläufigen Arztberichte zügig fertigzustellen, trotzdem kann es bei hohem Arbeitsaufkommen auch hier zu Verzögerungen kommen. Sofern therapieentscheidende Befunde bei Entlassung ausstehen, werden wir mit Ihnen hier eine individuelle Lösung (telefonische Rücksprache, ambulante Befundbesprechung durch uns oder den behandelnden Urologen) finden.  

 Physiotherapie

Von Montag bis Freitag steht uns und Ihnen die Abteilung für Physiotherapie vor allem bei der postoperativen Mobilisation und zum regelmäßigem Atemtraining tatkräftig zur Seite. Die Betreuung findet morgens bis in den Nachmittag auf der Station statt und richtet sich individuell nach ihren Bedürfnissen und ihrer Belastbarkeit.

 Sozialdienst

Über unseren Sozialdienst können Sie und Ihre Angehörigen sich über die verschiedenen Angebote der Rehabilitation nach einer Operation beraten lassen. Die erfahrenen Mitarbeiter unterstützen Sie im Bedarfsfall auch bei der Beantragung und Organisation der weiteren Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt wie z.B. ambulanter Pflegedienst, Heimversorgung etc.

 Psychoonkologischer Dienst

In Kooperation mit Psychologen und Ärzten der Klinik für Psychosomatik am LVR-Klinikum Essen findet einmal wöchentlich eine psychoonkologische Konferenz statt. Im Anschluss führt eine der Kolleginnen oder einer der Kollegen eine psychoonkologische Screeningvisite durch. Hier haben Sie die Möglichkeit seelische Probleme in Zusammenhang mit einer onkologischen Erkrankung anzusprechen und erste Hilfestellung zu bekommen. Aber auch darüber hinaus können wir weiterführende Gespräche organisieren- sprechen Sie uns bitte an!

Seelsorge

Sie erreichen die evangelischen Seelsorger wochentags telefonisch unter der Durchwahl -26 26 oder -16 70, die katholischen unter der Rufnummer -26 27, an Wochenenden und Feiertagen über die Pflegenden. Auf Ihren Wunsch hin kommen die Seelsorger gerne zu Ihnen auf die Station. Auch wenn Sie Angehöriger einer nicht christlichen Religion sind, finden Sie bei den Seelsorgern stets einen Ansprechpartner. Die islamische Seelsorge erreichen Sie über die Pflegenden oder direkt per Handy unter 01 76 / 40 09 10 79. Die Ehrenamtlichen kommen aus verschiedenen Ländern, sodass sie seelsorgerische Gespräche in unterschiedlichen Sprachen führen können: Deutsch, Türkisch, Arabisch, Albanisch, Italienisch, Kurdisch und Englisch. Der muslimische Gebetsraum ist für unsere Patienten täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr geöffnet.

Zimmer

Die Zimmer sind pro Bett ausgestattet mit Beistelltisch, persönlichem Schrank, Personalrufanlage mit integrierter Lichtleiste, Telefon und Radio. Die Bedienungsanleitung für den Fernseher und das Radio finden Sie in der Schublade des Beistelltisches.

Bargeld sollten Sie nur in kleinen Beträgen mitführen. Ihre Wertgegenstände können Sie beim Stationspersonal hinterlegen.

Wenn Sie mit einem oder mehreren anderen Patienten das Zimmer teilen, versuchen Sie bitte, aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Wahlleistung

Auf Wunsch können Sie Wahlleistungen in Anspruch nehmen. Dazu gehören die persönliche Behandlung durch den Chefarzt, die Unterbringung in einem Zwei-Bett- oder Ein-Bett-Zimmer sowie die Unterbringung einer Begleitperson. Die Wahlleistungen vereinbaren Sie bitte schriftlich am Tag Ihrer Ankunft in der Patientenaufnahme oder mit der für Sie zuständigen Station, falls Sie dort aufgenommen werden.

Die Angebote der Komfortelemente sind in den einzelnen Kliniken unterschiedlich. Komfortelemente können zum Beispiel ein separates WC und Dusche, Safe, Balkon oder Terrasse sein.

Essen

Sie haben täglich die Auswahl zwischen drei verschiedenen Menüs. Dabei nehmen wir auf Ihre persönlichen und religiösen Essgewohnheiten Rücksicht und bieten Ihnen Alternativen. Müssen Sie eine Diät einhalten oder bestehen bei Ihnen Lebensmittelunverträglichkeiten, stellen wir Ihre Mahlzeiten in Absprache mit dem behandelnden Arzt zusammen.

Dolmetscher

Haben Sie Schwierigkeiten, sich in deutscher Sprache zu verständigen? Dann helfen Mitarbeiter des Universitätsklinikums Ihnen gerne weiter. Das Angebot reicht von den eher bekannten Sprachen wie Spanisch, Französisch und Italienisch bis hin zu sehr seltenen wie Fullani, das in West-Afrika gesprochen wird, oder Malayalam aus Indien. Auch die Gebärdensprache können einige unserer Mitarbeiter. Sprechen Sie bei Bedarf bitte das Pflegepersonal auf Ihrer Station an.

Angehörige und Besucher

Damit Sie und Ihre Mitpatienten die nötige Ruhe finden, endet die tägliche Besuchszeit, von Ausnahmen abgesehen, um 20.30 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Zahl der Personen je Besuch auf drei Personen beschränkt ist.

Wenn Sie als Angehörige ein Gespräch benötigen, sprechen Sie uns bitte jederzeit an.  Haben Sie bitte Verständnis, dass wir von Zeit zu Zeit nicht sofort abkömmlich sind und um einen späteren Zeitpunkt bitten müssen. Nach großen Operationen oder bei akuten Notfällen informieren wir Sie telefonisch, hinterlegen Sie dafür bitte eine Telefonnummer.

Grüne Damen und Herren

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der ökumenischen Krankenhaushilfe stehen Ihnen für Gespräche und kleinere Besorgungen zur Verfügung. Zweimal in der Woche besuchen sie die Stationen. Die Damen und Herren sind telefonisch unter 26 26 zu erreichen.

Funk und Fernsehen

Damit Sie sich bei uns wohlfühlen, halten wir in unseren Zimmern unter anderem Telefon, TV und Radio für Sie bereit. Radios sind an der Medienleiste am Beistelltisch montiert.

Sie haben die Möglichkeit, für 3,90 Euro/Tag

  • eine Telefonflatrate in alle deutschen Fest- und Mobilnetze (ausgenommen Sonderrufnummern),
  • über 20 öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender,
  • mehrere sky-Programme, darunter „sky Bundesliga“,
  • ausgewählte Radiosender,
  • und Internet (bei vorhandener Integration in das Fernsehen)

zu nutzen. Für mobile Geräte, z. B. iPads, ist ein WLAN-Netz verfügbar, das Sie für 2,50 Euro pro Tag zusätzlich buchen können.

Zum Fernsehen und Radio hören benötigen Sie eine Chipkarte, die Sie an den Kartenausgabeautomaten im Gelände erwerben können. Die Karte erhalten sie für 4 Euro Pfand, das Sie später zurückerhalten. Am benachbarten Kassenautomat können Sie Ihr Telefonkonto mit 5, 10 und 20 Euro-Noten auffüllen.

Informationen zur Bedienung der Geräte liegen auf dem Beistelltisch aus. Damit Sie und Ihr Nachbar ungestört Fernsehen und Radio hören, können Sie den Ton in Mehrbettzimmern nur über Kopfhörer empfangen. Sie sind mit einem herkömmlichen Stecker ausgerüstet. Kopfhörer können Sie am Automaten im Klinikum erwerben.

Verschiedenes

Beschwerden

Ihre Anregungen und Beschwerden nehmen wir sehr ernst. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Kritik oder auch Ihr Lob in der Abteilung Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement zu äußern.

Wenn Sie Ihre Meinung persönlich vorbringen möchten, finden Sie uns im Erdgeschoss (Raum 1.68) des Operativen Zentrums I (OZI). Telefonisch können Sie sich unter der Telefonnummer 02 01 / 7 23-8 53 99 an uns wenden oder Sie schreiben an: Universitätsklinikum Essen, Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement, Hufelandstraße 55, 45147 Essen. Postadresse: Universitätsklinikum Essen Stabsstelle Qualitätsmanagement Hufelandstr. 55  45147 Essen.

Cafeteria

Eine Cafeteria befindet sich im Eingangsbereich des Operativen Zentrums II. Sie ist ein beliebter Treffpunkt und bietet Patienten und Besuchern Erholung vom Klinikalltag. An warmen Tagen können Sie auch auf der Terrasse Platz nehmen. Die Cafeteria ist montags bis freitags von 7.00 bis 19.00 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Neben Frühstück werden kalte und warme Speisen, Salate, vegetarische Kost und Kuchen angeboten. Ebenso reichhaltig ist das Angebot an Getränken.

Parken

Das UK Essen hat zwei Parkhäuser. Die Einfahrt des Parkhauses an der Hufelandstraße befindet sich neben dem Haupteingang des Universitätsklinikums. Das zweite Parkhaus liegt an der Virchowstraße. Beide stehen Ihnen jeden Tag rund um die Uhr zur Verfügung.

Rauchen

In allen Gebäuden des Klinikums herrscht Rauchverbot.

Restaurant

Das Restaurant des UK Essen steht montags bis freitags durchgehend von 6.30 bis 16.00 Uhr und samstags von 7.45 bis 16.00 Uhr allen Besuchern offen. Sonn- und feiertags ist das Team von 11.30 bis 16.30 Uhr für Sie da. Die Gastronomie befindet sich in der oberen Etage des Küchengebäudes. Neben einem reichhaltigen Frühstücksbüfett bietet sie Kuchen, Snacks, Salate und ein großes Sortiment an Getränken. Mittags stehen bis zu fünf Hauptgerichte zur Auswahl, davon ein vegetarisches.

Datenschutz

Bei der Aufnahme zu Ihrer stationären oder teilstationären Behandlung im Universitätsklinikum benötigen wir einige Ihrer persönlichen Daten. Diese werden in ein zentrales EDV-System eingegeben, damit sie für Ihre Behandlung schnell zur Verfügung stehen.

Alle Angaben zu Ihrer Person und Ihrem Gesundheitszustand unterliegen neben der ärztlichen Schweigepflicht auch dem Landesdatenschutzgesetz. Zugang zu Ihren persönlichen Daten haben nur die Ärzte und Pflegenden, die an Ihrer Behandlung beteiligt sind.

 

 

Wir möchten Ihnen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten.

Ambulante Operationen

Liebe Patienten,

kleinere Eingriffe und Untersuchungen können häufig ambulant durchgeführt werden. Dies gilt sowohl für Eingriffe in lokaler Betäubung als auch für Eingriffe in leichter Sedierung, Spinalanästhesie („Rückenmarkspritze“) oder Vollnarkose. Die Terminvereinbarung erfolgt über unsere Bettenplanung (Frau Fehr) unter 0201/723-3260. Zur Vorbereitung und für das Arztgespräch sowie die notwendigen Voruntersuchungen erhalten Sie von uns entweder einen Termin in unserer urologischen Poliklinik oder einen vorstationären Termin. Sollte eine Form der Narkose geplant sein, wird in diesem Rahmen auch ein Gespräch mit den Kollegen der Anästhesie (Narkoseabteilung) vereinbart. Kleinere Sedierung, wie sie auch bei Magen- oder Darmspiegelungen gemacht werden, führen wir auch selbst durch.

Zu den ambulanten Eingriffen in unserer Klinik zählen:

  • Einlage und Entfernung von Harnleiterschienen
  • Harnblasenspiegelung
  • Darstellung von Nierenbecken und Harnleiter mittels Kontrasmittel von der Blase aus (retrograde Urographie)
  • Beschneidung bei Vorhautverengung
  • Entfernung von Feigwarzen mittels Laser
  • Operationen bei Nebenhodenzysten (Spermatozelenresektion)
  • Operationen bei Wasserbruch am Hoden (Hydrozelenoperation)
  • Operationen bei Krampfadern des Samenstrangs (Varikozelen), auch laparoskopisch
  • Zertrümmerung von Harnsteinen mittels Ultraschallwellen (Extrakorporale Stoßwellenlithothripsie)
  • Gezielte, MRT-gestützte Biopsie der Prostata
  • Einlage eines Bauchdeckenkatheters
  • Kleinere Biopsien (Probeentnahmen)
  • einige kinderurologische Eingriffe


Bitte beachten Sie, dass auch für ambulante Eingriffe das Absetzen oder Umstellen von blutverdünnenden Medikamenten oder Metformin notwendig ist und rechtzeitig mit dem verschreibenden Arzt besprochen werden muss. Setzen Sie bitte niemals Medikamente eigenmächtig ab oder stellen diese um! Die Einnahme von Aspirin (ASS 100) kann unsererseits fortgesetzt werden.

Ihr Aufenthalt beginnt in der Regel gegen 7:00h auf einer unserer Stationen (U1 oder U2), erscheinen Sie hier bitte nüchtern und nehmen Sie ihre Hausmedikamente (z.B. Blutdrucksenker) sofern nicht anders besprochen (s.o.) bitte ein. Falls wir bei Eingriffen bereits im Vorfeld wissen, dass diese später bzw. am Ende des operativen Programms geplant sind, werden wir mit Ihnen hier eine telefonische Rücksprache vereinbaren bzw. Sie bitten sich am Vortag der Operation gegen 14-15 Uhr bei unserer Bettenplanung zu melden. Nach erfolgter Operation und Erholungsphase werden Sie im Laufe des Nachmittags nach der Visite entlassen. Beachten Sie bitte, dass nach einer Sedierung oder Narkose an diesem Tag das Führen eines Kraftfahrzeugs strengstens untersagt ist. Planen Sie daher bitte eine Abholperson oder eine Taxifahrt ein. Bei Probeentnahmen werden wir mit Ihnen einen Termin zur Befundbesprechung ausmachen.

 

 

 

Kontakt

Stationäre Aufnahme/Betten-Management

Renate Fehr

+49 (0) 201 - 723 - 3260 +49 (0) 201 - 723 - 3151 E-Mail schreiben